Taubenzecke

Der Körper der Taubenzecke ist 4-10 mm lang, flach eiförmig und gelblich gefärbt, nach dem Blutsaugen kann der Körper braunrot sein. Die Weibchen sind etwa doppelt so groß wie die Männchen und verfügen über kein schützendes Rückenschild, eher lederähnliches Aussehen. In Gelegen von 20-50 Stück legt das Weibchen dunkelbraun, kugelförmige, glänzende Eier ab. Taubenzecken sind zu mehrjährigem Hungern befähigt. Die Taubenzecke ist hauptsächlich an Taubenschlägen, Dachböden, Geflügelhaltungen, Nist und Ruheplätzen von Tauben. Tagsüber versteckt sie sich in Spalten oder Ritzen, Hühnerställen und ist hauptsächlich nachtaktiv. Des Weiteren befällt die Taubenzecke auch Spatzen, Enten und andere Vogelarten. Selbst der Mensch wird von ihr nicht verschont. Ein Schwerer Befall durch die Taubenzecke kann bei einem Vogel zum Tode führen, wobei sie auch Säuger befallen. Zeckenbisse verursachen starke Entzündungen sowie relativ schlecht heilende Wunden.

» zurück zum Schädlingslexikon
0800 234 345 0*
Unsere kostenfreie Hotline für alle Regionen