Mehlmotte

Die Mehlmotte erreicht eine Länge von etwa 7-11 mm, sowie eine Flügelspannweite von 25 mm. Das vordere Flügelpaar in einer blau-grauen-kupferroten Farbe gebändert, das hintere Paar gleichmäßig hellgrau. Das weibliche Insekt legt etwa 200 Eier ab, aus denen dann die rötlich, grünlichen 20 mm langen Raupen schlüpfen. Die Farbe ist von der Nahrungsaufnahme abhängig. Die Entwicklung kann je nach Temperatur zwischen sechs Wochen und vier Monaten andauern. Aus den Eiern schlüpfen dann die Raupen die sich in einem geschützten Gespinströllchen an Decken, Kanten, Säcken, Ritzen befinden. Pro Jahr kann es zwischen zwei und vier Generationen geben. Die Mehlmotte befällt hauptsächlich Mehlsubstrate sowie Mühlenerzeugnisse und daher wird die Mehlmotte von Getreidemühlen gefürchtet. Dort verunreinigen sie die Produkte und Substrate durch Exkremente. Der Kot der Larven dient zudem hervorragend als Nährboden für Pilze und Bakterien.

» zurück zum Schädlingslexikon
0800 234 345 0*
Unsere kostenfreie Hotline für alle Regionen