Mehlkäfer

Der Mehlkäfer wird etwa 20 mm lang, ist dunkelbraun bis schwarz und hat auf den Flügeldecken gepunktete Längsstreifen. Auf Nahrungsmittel legen die Weibchen bis zu 200 Eier ab, aus denen dann die Larven schlüpfen, die bis 30 mm glänzend braun sind (auch bekannt als Mehlwürmer -“ Futtertiere für Zoohandlungen und Reptilien). Die Larve ist anfänglich weißlich und später dann gelbbraun. Die Entwicklung bis zum ausgewachsenen Käfer kann bis zu einem Jahr dauern. Der Mehlkäfer ernährt sich von Mehlprodukten, Getreideprodukten, Back und Teigwaren und sowie zahlreichen Abfällen. Die Larve, als auch der Käfer verunreinigen die Produkte wobei es auch zu diversen Darmerkrankungen durch Verschleppung der Bakterien auf Lebensmittel kommen kann. Des Weiteren kann es auch zu einem Befall kommen, wenn sich in der Nähe Tauben oder Vogelnester befinden.

» zurück zum Schädlingslexikon
0800 234 345 0*
Unsere kostenfreie Hotline für alle Regionen