Hausbock

Der Hausbock erreicht eine Größe von 10-25 mm, ist farblich dunkelbraun bis Schwarz und besitzt auf den Flügeldecken zwei weiße Flecken die sich querbindenähnlich oberhalb der Mitte über die Flügeldecken zieht. Ebenso ist der Halsschild von weißen Haaren bedeckt. Das Männchen ist bedeutend kürzer als das Weibchen. Das Weibchen besitzt eine fast körperlange ausfahrbare Legeröhre mit der sie zwischen Juli und September 50-160 Eier, in 4-6 Gelege in unbehandeltes Holz mit Rissen und Spalten ausbringt. Die abgelegten Eier haben eine elliptische Form, sind an den Enden spitz und etwa 2mm lang. Die elfenbeinfarbenen Larven sind 15-30 mm lang, haben gut sichtbare Kauwerkzeuge und Punktaugen. Die Larven sind nur sehr leicht behaart, am Kopfende stark, und am Hinterleib weniger stark verdickt. Die Junglarven schlüpfen nach ca. vier Wochen und verbohren sich im Holz und verbleiben 3-10 Jahre im Larvenstadium im Holz, bis sie sich verpuppt haben. Nach weiteren drei Wochen schlüpft der ausgewachsene Käfer, verpaart sich erneut und die Eiablage beginnt von vorne. Den Hauptschaden, am Holz richten die Larven an trockenen eiweißreichen Nadelhölzern im äußeren Bereich an, also dicht unter der Oberfläche. Am häufigsten ist der Hausbockbefall an Dachstühlen zu verzeichnen, wobei er zum Teil enorme Schäden anrichtet. Im Freiland befällt er hauptsächlich Leitungsmasten und Zaunpfähle. Seine Ausflugslöcher sind ovalförmig und messen etwa 3x7 mm. Preventa nimmt gerne eine Begehung bei Ihnen vor Ort zur Hausbockbekämpfung vor.

» zurück zum Schädlingslexikon
Heidelberg
06221/825897
Bad Kreuznach
06708/616400
Mannheim
0621/72739969
Karlsruhe
0721/15172884
Wiesbaden
06122/5960121
Mainz
06131/9206330
Freiburg
0761/55724894