Brotkäfer

Der Brotkäfer erreicht eine Größe von 2-4 mm, und ist von der Färbung rostrot bis braun und ganz fein behaart. Der Halsschild ist seitlich scharf gerandet und die Flügeldecken haben kleine Punktestreifen. Das Weibchen legt etwa 60 Eier auf Nahrungssubstrate ab. Die jungen Larven sind sehr beweglich, die etwas älteren Larven sind weißfarben und nagen sich auch durch feste Materialien. Die geschlüpften Käfer hinterlassen charakteristische kleine beieinander liegende 2 mm kleine Ausfluglöcher. Die Larven befallen meistens Brot, Gebäck, Mehl, Teigwaren, Reis, Hülsenfrüchte, Kakao, Tee, Nüsse, Trockenpilze, Heilkräuter, Leder und Papier. Je nach Temperatur seiner Umgebung kann es zwei bis vier Generationen im Jahr geben. Um Befallsfreiheit in Privathaushalten zu bekommen, ist es meist ausreichend das befallene Gut zu entsorgen.

» zurück zum Schädlingslexikon
0800 234 345 0*
Unsere kostenfreie Hotline für alle Regionen