Bettwanze

Die Bettwanze ist von der Färbung braun bis rot-braun und erreicht eine Größe von 5-8 mm, hat eine ovale Körperform, vollzieht fünf Entwicklungsstadien und ist flügellos. Sie besitzt so genannte Stinkdrüsen die sich etwa auf Höhe der Hinterbeine befinden wobei man den Bettwanzenbefall schon durch den unangenehmen, süßlichen Duft riechen kann. Während des Zeitraums von zwei Monaten legt das Weibchen zwischen 200-500 Eier ab. Die Entwicklung der Larven bis zum ausgewachsen Tier dauert bei Zimmertemperatur etwa ein Monat. Bettwanzen besitzen keine Sinnesorgane und können Wirte nur anhand der ausstrahlenden Körperwärme lokalisieren. Die Wanzen sind nachtaktiv und halten sich tagsüber in ihren Verstecken wie Ritzen, Spalten, hinter Bildern, Kopfteilen des Bettes, Lichtschaltern, losen Tapeten, unter Matratzen und unter Teppichen versteckt, womöglich in der Nähe des Wirtes. Der Saugvorgang dauert zwischen fünf und zehn Minuten. Ein starker Befall der Bettwanzen ist anhand der vielen kleinen klebrigen schwarzen Kotspuren zu lokalisieren. Längere Zeit ohne Nahrung oder etwas kältere Temperaturen ist kein Problem für die Bettwanzen, so ist ein Neubefall des Menschen in einer länger leer gestandenen Wohnung durchaus möglich. Gerne ist Ihnen Preventa bei der Bettwanzenbekämpfung behilflich.

» zurück zum Schädlingslexikon
0800 234 345 0*
Unsere kostenfreie Hotline für alle Regionen